Inspiration, Power Style

Simple Stripes: So setzt du Streifen in deinem Business Outfit gekonnt ein!

Sie sind im Moment total im Trend und außerdem perfekt fürs Büro – und das immer, egal zu welchem Anlass und Dresscode. Wir verraten dir hier, wie sich Streifen in ihrer Art und Weise unterscheiden, welches Design für welchen Dresscode angebracht ist und wie du sie am besten stylst.

Streifen – es gibt sie in allen Formen und Farben. Aber gestreift ist nicht gleich gestreift! Wir bei Gardoré unterscheiden zwischen Nadelstreifen, Querstreifen, vertikalen Streifen und Blockstreifen. Dabei solltest du dringend darauf achten, sie richtig und vor allem passend zu dem geforderten Dresscode zu stylen.

So stylst du Streifen nach Dresscode

Dir steht ein formaler Anlass bevor und du hast lust auf Streifen? Bei formalen Anlässen ist es angebracht und sehr gerne gesehen, Nadelstreifen einzusetzen. Nadelstreifen sind sehr fein und fast unauffällig, wirken dadurch edel. Sie verlaufen vertikal und du findest sie meist auf gedeckten Farben. Und genau das ist der Punkt. Wir empfehlen dir für ein formales Business Outfit einen Anzug zu wählen, der die Grundfarben Schwarz, Blau oder Grau hat. Neben dem Anzug sind auch Blusen mit Nadelstreifen in Pastellfarben erlaubt. Auch bei den Nadelstreifen solltest du auf die Farbe achten. Denn wenn diese zu knallig sind, wie zum zum Beispiel in Pink, kann dein Look schnell sein hochwertiges Aussehen verlieren. Wir stylen zum Beispiel einen schwarzen Anzug mit Nadelstreifen, mit einer weißen, klassischen Bluse und Pumps. Die Kombination wirkt sehr elegant und trotzdem modebewusst.

Der semiformale Dresscode hingegen lässt dir im Bezug auf den formalen deutlich mehr Spielraum. Hier sind nämlich kräftigere Streifen, die vertikal verlaufen, auch eine schöne Alternative. Und das auch auf Blusen, Cardigans, Blazern und Hosen. Außerdem können hier auch die Farben variieren. Versuche es doch mal mit einer Bluse in Rosé, die weiße Streifen hat. Auch einen Eye-Catcher mit Blockstreifen kannst du gerne in dein Outfit einbauen. Unsere Lieblingskombination: Eine rot-gestreifte Bluse, eine Palazzo Hose und ein Blazer in Schwarz.
Du solltest jedoch darauf achten, dass wirklich nur ein Teil in deinem semiformalen Outfit gestreift ist. Sonst kann es passieren, dass dein Look überfüllt wirkt und nicht mehr zum Anlass passt.


Du bist ein Fan von Querstreifen, Blockstreifen und bunten Streifen? Diese Arten von Streifen sind eher angebracht, wenn dir ein Tag bevorsteht, an dem du auch in Business Casual unterwegs sein kannst, sie wirken in der Regel eher sportlich und können ein Outfit bewusst “down dressen”. So lange Schnitte und Farben noch im Rahmen des Business Styles fallen, bist du sehr frei im Einsatz von diversen Streifenmustern. Eine unserer liebsten Variante ist hierbei die Kombination aus einem maritim gestreiften Shirt, einem klassischen Anzug und Sneakern. Die Streifen in dem Shirt und die Sneaker lockern den Anzug entsprechend des Business Casual Dresscodes auf. Neben der Anzug-Variante sind auch Kleider, darunter Hemdblusenkleider mit Streifen aller Art, total angebracht, solange sie farblich zu deinem Business passen.

Die absoluten No Go’s beim Stylen von Streifen

Das Einbinden von gestreiften Kleidungsstücken in dein Business Outfit trägt  auch einige Risiken mit sich. Gestreifte Hosen, die zu eng sitzen und das Muster dadurch verzieht, solltest du lieber meiden. Das gilt auch für Querstreifen. Querstreifen wirken falsch positioniert nicht vorteilhaft an bestimmten Figurentypen.
Vermeide außerdem Teile zu kombinieren, die unterschiedliche Streifentypen haben,  denn dies ist für ein Business Outfit eher weniger angebracht. Es wirkt oft unruhig und nicht professionell. Wir empfehlen dir deswegen auf ein gestreiftes Stück oder komplette Anzüge, die von der gleichen Marke sind, zurück zu greifen. So kann fast nichts mehr schief gehen und es entstehen deine persönlichen, gestreiften Power Outfits fürs Büro!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.