Wir zeigen dir die wichtigsten Key Pieces für jeden Business Dresscode. Damit hast du das perfekte Fundament für jede Gelegenheit in deinem Kleiderschrank.

In unserem Style-Guide zu den verschiedenen Business Dresscodes haben wir dir vor kurzem einen Überblick gegeben, was die jeweiligen Dresscodes bedeuten und welche Art von einzelnen Kleidungsstücken und Outfits angemessen ist.

Jetzt gehen wir ein bisschen tiefer mit unseren folgenden Blog-Beiträgen und zeigen dir konkrete Beispiele für die verschiedenen Dresscodes. Wir starten heute mit den sogenannten Key Pieces, also den Teilen, die wir als Fundament deiner Business Garderobe empfehlen. Hast du diese Kleidungsstücke in deinem Schrank, bist du schon einmal gut für jede Gelegenheit im Job ausgestattet. Auch hier kannst du, durch verschiedene Schnitte, Kombinationen und Farben, bereits deinen eigenen Stil setzen. Wie du dann darauf aufbaust, mit Accessoires und weiteren individuellen Elementen, zeigen wir dir in den nachfolgenden Beiträgen.

Das Prinzip der Key Pieces

Die richtigen Key Pieces lassen sich idealerweise mit den meisten Stücken in deinem Kleiderschrank gut und leicht kombinieren. Es gibt einige Stücke, die Dresscode-übergreifend immer eine sichere Basis deines Outfits bilden, wie eine edle schwarze Stoffhose, eine gut sitzende weiße Bluse, ein klassischer Blazer und schwarze Pumps.

Kombinierst du die weiße Bluse zum Beispiel zu einem klassischen Hosenanzug und gedeckten Accessories, hast du einen perfekten formalen Business Look. Trägst du die weiße Bluse zu einer edlen Stoffhose, einem Cardigan und farbigen Accessoires, hast du einen schönen Look für den semiformalen Kontext. Die weiße Bluse zusammen mit einer edlen Jeans und schlichten Sneakern kleidet dich wiederum ideal für den Business Casual Dresscode ein.

Key Pieces für den Formalen Dresscode

Das Grundgerüst für den formalen Business Look bilden ein Hosenanzug, Kostüm und Kleid in klassischen Schnitten und gedeckten bzw. dunkleren Farben wie schwarz, dunkelblau oder anthrazit. Hier ist es insbesondere wichtig, auf die Materialien und eine gute Passform zu achten. Es lohnt sich in diese zeitlosen Klassiker ein bisschen Geld zu investieren. Mehr zum Thema “Wie erkenne ich einen guten Hosenanzug” kannst du in unserem letzten Blog-Artikel nachlesen.

Auch bei einem “klassischen” Hosenanzug oder Kostüm gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Modellen und Schnitten. Vor allem Blazer und Hosen werden in vielen verschiedenen Schnitten und Längen angeboten. Durch die Wahl des richtigen Modells kannst du alleine durch den Anzug oder das Kostüm sehr gut auf deine individuelle Körperform, deine Größe und deinen Stil eingehen und diese Attribute betonen wie und wo du möchtest. Wichtig ist eine gute Passform, damit ein edler Anzug auch am Körper tatsächlich edel wirkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein kurz geschnittener Blazer, wie das Modell von HUGO, schmeichelt eher kleineren Frauen, an großen Frauen wirkt es schnell “herausgewachsen”. Der Hosenanzug von Drykorn mit einem etwas längeren und taillierten Blazer und knöchellanger Hose ist hingegen eher für größere Frauen mit längeren Beinen geschnitten.

Bei Röcken und Kleidern ist vor allem wichtig darauf zu achten, dass sie nicht zu kurz sind und mindestens eine Handbreit über dem Knie enden. Achte unbedingt auch auf die Schlitzhöhe. Insbesondere wenn du recht groß bist, kann es manchmal sein, dass der Schlitz zu weit nach oben reicht. Einige Röcke und Kleider rutschen beim Gehen zusätzlich auch noch gefährlich hoch. Du solltest beides am besten mit einer Strumpfhose anprobieren und testen, ob dies der Fall ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein edles Etuikleid mit passendem Blazer ist eine schöne feminine Alternative zum Hosenanzug. Viele Etuikleider sind oft ärmellos geschnitten, hier solltest du daher beim Ausziehen der Jacke unbedingt darauf achten, ob es in dem Umfeld und der Situation in der du dich befindest, angemessen ist, die Arme zu zeigen. Im Zweifel lieber anlassen! Ärmellose Etuikleider, wie dieses Beispiel von BOSS, kannst du alternativ auch gut mit einer Bluse darunter tragen. Dabei ist besonders wichtig, dass die Bluse gut sitzt und eher eng anliegt, damit sich der Stoff der Bluse nicht an den Armausschnitten des Kleides staut.

Unter dem Blazer trägt man im formalen Business Look üblicherweise eine klassische Bluse oder ein edles Top. Neben reinem weiß, sind Pastellfarben eine schöne Abwechslung. Kleine Details wie eine verdeckte Knopfleiste, filigrane Streifen, ein Stehkragen oder eine Schluppe können dein Outfit weiter variieren. Ebenso wie bei Hosenanzügen und Kostümen ist auch bei Blusen die perfekte Passform unabdingbar. Nichts ist peinlicher als eine aufspringende Knopfleiste, die den Blick auf den BH gewährt. Aber auch ein Top aus edlem Material wie z.B. Seide kannst du gut unter einem Blazer kombinieren – es bedarf nicht unbedingt des Kragens einer Bluse. Bei ärmellosen Tops gilt auch hier die gleiche Regel wie bei ärmellosen Kleidern: im Zweifel den Blazer lieber anbehalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch ein Top aus edlem Material wie z.B. Seide kannst du gut unter einem Blazer kombinieren – es bedarf nicht unbedingt des Kragens einer Bluse. Bei ärmellosen Tops gilt auch hier die gleiche Regel wie bei ärmellosen Kleidern: im Zweifel den Blazer lieber anbehalten.

windsor Blusentop, weiss

Key Pieces für den Semiformalen Dresscode

Der semiformale Business Dresscode ist zwar lockerer als der formale, aber auch hier bist du mit Hosenanzügen, Kostümen und Kleidern als zentrale Stücke gut ausgestattet. Hier kann das Farb- und Musterspektrum deutlich erweitert werden und hellere Farben und dezente Muster, wie Karos, Streifen oder Hahnentritt sind gute Alternativen zum klassischen schwarz, dunkelblau und grau. Auch ist es, wenn es nicht mehr ganz so formal ist, nicht zwingend notwendig, eine zusammenhängende Kombination zu tragen. Edle Stoffhosen oder Röcke können sehr gut mit alternativen Oberteilen kombiniert werden, wie z.B. mit andersfarbigen Blazern, Jacken, Cardigans oder edlen Pullovern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der elegante Hosenanzug aus Wolle von Daniel Hechter trägt sich sowohl gut als Kombination, als auch einzeln: Der Blazer z.B. zu einer dunklen Hose oder die Hose mit einem farbigen Cardigan.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein klassischer Bleistiftrock in gedeckter Farbe, wie das Modell von BOSS, kannst du gut mit allen farbigen Oberteilen wie dem roten Cardigan von BOSS kombinieren.

Mit einem Kleid, wie dem von Windsor, bist du in diesem Kontext auch ohne passenden Blazer oder Jacke bereits gut angezogen. Schwarze Schuhe und Handtasche dazu – fertig ist der Look. Ein Kleid mit dieser Ärmellänge kann auch durchaus in den meisten formalen Situationen ohne Jacke getragen werden. Für sehr formale Anlässe solltest du jedoch einen passenden Blazer dazu kombinieren. Kurzärmelige Kleider kannst du im semiformalen Dresscode auch durchaus an warmen Tagen ohne Jacke tragen, bei ärmellos solltest du etwas vorsichtiger sein und – wie im formalen Kontext – die Jacke nur in angemessenen Situationen ausziehen.

Grundsätzlich gilt für semiformale Looks: Bekenne ruhig Mut zur Farbe und zu Details. Insbesondere deinem individuellen Typ schmeichelnde Farben oder Schnitte können hier sehr positiv auf dein Auftreten wirken. Du kannst Blusen und Tops wählen, die Details wie ein dezentes Muster oder Farbakzente aufweisen, wie das Blusentop von Windsor. Blusen in dunklen Farben, wie das Modell von Eterna, kombiniert zu einem hellen Blazer sind eine interessante Alternative zur klassischen Kombination aus heller Bluse und dunklem Blazer. Verzierungen wie eine Schluppe oder ausgefallene Manschetten, wie bei dem Modell von Laurèl, können hier gut noch deutlich auffälliger sein als im formalen Kontext.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Key Pieces für den Business Casual Dresscode

Der Business Casual Look schreibt die wenigsten Regeln vor und du bist generell eher freier in der Auswahl deiner Kleidungsstücke. Dabei ist jedoch nicht zu vergessen, dass es sich immer noch um einen Business Look handelt und zerfetzte Jeans, Flip Flops und Spaghettiträger-Tops nicht angemessen sind.

Grundsätzlich weicht man im Business Casual Kontext von den klassischen Kombinationen Blazer/Hose oder Blazer/Rock ab und kombiniert Unter- und Oberteile frei miteinander. Hosenanzüge in auffälligen Farben, Mustern oder zusammen mit Sneakern hingegen, können auch eine schöne individuelle Interpretation des Dresscodes sein.

Bei Business Casual kannst du auch gut zu Muster, Farbe und abweichenden Schnitten bei Blazern greifen und sie mit einer Stoffhose oder edlen Jeans kombinieren.

Der Blazer von Selected Femme z.B. kombiniert Karomuster und Oversize-Look miteinander. Zu einer edlen schwarzen Hose bist du damit auch auf einer Abendveranstaltung gut angezogen, kombiniert zu einer Jeans hast du einen lässigen, aber dennoch gut angezogenen Look.

Geraffte Ärmel, wie bei diesem schwarzen Blazer von Comma oder gekrempelte Varianten, geben Blazern einen guten Grad an Lässigkeit, die im Business Casual Kontext durchaus möglich ist.

Für diesen Dresscode kannst du Stoffhosen und Röcke auch durch eine edle Jeans ersetzen. Diese sollte allerdings unbedingt keine oder nur eine sehr dezente Waschung aufweisen. Das Modell von Closed z.B., kombiniert mit einem Blazer und einer Bluse oder edlem Top, machen deinen Business Casual Look schon komplett.

Neben der Jeans sind hier natürlich auch Stoffhosen immer passend, aber auch weiße oder farbige Jeans, Chinos oder modern geschnittene Varianten sind gute Alternativen.

Eine schwarze Culotte, wie diese von Hallhuber, ist ein Key Piece, das sich mit diversen Oberteilen kombinieren lässt und einen stylischen Look garantiert.

Ein edles Baumwoll T-Shirt kann auch in den formaleren Dresscodes eine Alternative zu Bluse und Top sein, wenn es unter einem Blazer getragen wird. Insbesondere im Business Casual Kontext kannst du ein Baumwoll T-Shirt gut zu lässigen Blazern oder auch Cardigans tragen. Auch hier sind farbige Tops und Blusen ein schöner Akzent, vor allem Knallfarben können dich dabei unterstützen, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Du kannst auch gut einen edlen Kaschmir- oder Baumwoll-Pullover mit Blusen und Tops kombinieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch für den Business Casual Dresscode liegst du mit der weißen Bluse als Key Piece im Zweifel immer richtig. Eine edle weiße Bluse mit modernem Schnitt, wie das Modell von HUGO, zusammen mit einer schlichten Jeans und deinen individuellen Accessoires bieten dir einen perfekten Look.

Outfit Inspiration

Mit den Key Pieces kannst du dir sowohl innerhalb der jeweiligen Dresscodes, als auch übergreifend leicht ein gutes Fundament für deine Business Garderobe aufbauen. Achte bei deiner Auswahl der Key Pieces darauf, dass sie farblich untereinander gut kombinierbar sind, so kannst du mit wenigen Teilen bereits viele verschiedene Looks kreieren. Folgende Beispiele sind nur jeweils eine Variante, wie du mit den Key Pieces und wenigen passenden Accessoires perfekte Looks für jeden Dresscode zusammenstellen kannst:

Dresscode: Formal

Dresscode: Semiformal

Dresscode: Business Casual

Dunkelblaue Selected Femme Jeans mit kariertem Blazer von Selected Femme und weißem T-Shirt von Hallhuber

4 thoughts on “Key Pieces für jeden Business Dresscode

  1. Irene sagt:

    Hallo Gardore Team,

    Gebt Ihr eigentlich auch Styling Empfehlungen für Teile in meinem Kleiderschrank, zu denen mir noch die richtige Idee fehlt?

    Ich bin mir sicher, Ihr habt passende Blusen, Blazer in Eurer Kollektion.

    Gruß Irene

    1. Gardoré sagt:

      Liebe Irene,
      vielen Dank für Deine Anfrage. Wir freuen uns, dass Du Stücke aus Deinem Kleiderschrank mit unserer Hilfe neu kombinieren möchtest. Tatsächlich kann man aus dem, was man schon hat, meistens viel machen, wenn man es mit Neuem ergänzt. Wir haben Dir eine persönliche Nachricht zu unserem Styling-Paket geschickt.
      Herzliche Grüße
      Dein Gardoré Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.