Lerne mehr zum Thema Dresscode und nutze ihn als praktische Orientierung für deinen Power Style!

Dresscodes werden häufig als Einschränkung empfunden. Anders betrachtet schafft ein Dresscode vor allem erst einmal Orientierung. Er bietet dir einen Rahmen, innerhalb dessen du deinen eigenen Stil gestalten kannst. So gibt ein Dresscode auch Sicherheit. Je vertrauter du mit den Dresscodes bist, desto besser kannst du sie für dich nutzen. Gleichzeitig erlaubt ein Dresscode einem Unternehmen, sich auf eine bestimmte Weise zu präsentieren und bei denjenigen, die die Kleidung tragen, eine gewisse Atmosphäre sowie Identifikation zu schaffen. 

Dresscodes gibt es übrigens nicht nur, wenn sie offen kommuniziert werden, häufig handelt es sich um implizite Stil-Kodexe. Es sind über die Zeit entstandene Standards, die von der Gruppe – dem Unternehmen, der Branche oder dem Anlass – akzeptiert und gepflegt werden. In jedem Fall gibt es keine einheitliche Definition der Dresscodes. Bei Gardoré arbeiten wir mit drei verschiedenen, die die generell wichtigsten im Business-Bereich abdecken.

Die wichtigsten Business Dresscodes

link-dresscode-formal
  • Insbesondere in konservativeren Branchen wie Banken oder Unternehmensberatungen und auf höheren Management-Ebenen verbreitet
  • Oft bei wichtigen Meetings, Präsentationen, Bewerbungsgesprächen oder im Kundenkontakt angemessen
  • Wichtigste Kleidungsstücke: Hosenanzug, Kleid, Kostüm
  • Eher gedeckte Farben, edle, feste Stoffe und schlichtere Accessoires
  • Gute Passform ist essentiell
link-dresscode-semiformal
  • Erfordert nicht unbedingt zusammengehörende Kombination, aber trotzdem edlere Stücke
  • Blazer passen auch hier immer gut; worunter man auch leichte Pullover tragen kann
  • Key Pieces: wie Formal + Stoffhose + Rock (vor allem Bleistiftrock) + Feinstrickjacke/ -pullover
  • Neben den gedeckten Farben können auch auffälligere Klarfarben wie Royalblau oder Rot getragen werden, insbesondere gilt dies für Blusen/ Shirts, Kleider und Röcke
  • Auch Muster wie größere Karos und dezente Blumenmuster
link-dresscode-business-casual
  • Verbreitetster Dresscode, lässt auch den größten Spielraum
  • Hier kann z.B. eine dunkle Jeans getragen werden, wenn sie elegant kombiniert wird, etwa mit einem Blazer, oder eine Stoffhose mit einem feinen T-Shirt
  • Wichtig ist hier, dass es immer noch nicht Casual ist, zerrissene Jeans, Sweatshirts, Flip Flops, Shorts etc. gehen nicht
  • In Unternehmen oder Umfeldern, in denen grundsätzlich ein formaler bis semi-formaler Stil vorherrscht, wird Business Casual auch oft am Casual Friday getragen
  • Auch Casual Business genannt

Du möchtest mehr Hintergrund, Beispiele und Erklärungen zum Thema Dresscodes?
Dann hol dir jetzt unseren Style-Guide zu Business Dresscodes für Frauen und…