Praktisches

Das Zwiebelprinzip für’s Büro – Es ist nicht wie Sie denken!

Um diese Jahreszeit, ist es nicht einfach auf extreme Temperaturunterschiede vorbereitet zu sein. Wer kennt das nicht: Draußen ist es eisig kalt, während man im Büro in einer leichten Bluse …  

herumlaufen kann. Dennoch müssen Sie für alle Extreme gerüstet sein, wenn Sie nicht krank werden oder gar unangemessen gekleidet bei der Arbeit auftauchen wollen.

Der entscheidende Punkt ist, Wärmeres unter die Bluse, das Shirt oder den Sweater zu ziehen, nicht darüber. Einen viel zu dicken Mantel über der Strickjacke, über dem Pullover, über dem Shirt, über… so könnten Sie noch mindestens fünf Schichten weitermachen. Sie wollen doch keinesfalls aussehen wie eine Schneekugel, oder?

Dann ziehen Sie warme Schichten unter Ihr Outfit – aber leichte. Die heutige Technologie gibt uns die Chance, dünne, aber warme und auch anliegende Unterbekleidung gegen die Kälte einzusetzen. Zum Beispiel Damen Heat Tech Unterwäsche von UNIQLO, funktional und nachhaltig.

Es bietet sich auch an, einen leichten und schicken Pullover über Hemd oder Bluse zu tragen oder auch eine leichte Strickjacke über einem schönen, eleganten Kleid.

  

Gardoré empfiehlt clever layering, damit Sie nicht wie ein Schneemann aussehen.

Falls etwas mehr casual erlaubt ist, können Sie über ein warmes – gerne auch langärmliges – Unterhemd einen leichten Sweater ziehen. In Kombination mit elegantem Schmuck, z.B. einer Perlenkette oder einem Perlenarmband, wirkt das schick und doch winterlich warm. Wenn Sie kein Perlentyp sind, gibt es viele andere Kombinationen wie unsere Liebeskind Creolen, die sehr gut zum BOSS Pullover Funda passen.

 

Farben und andere Manöver

Wie bereits in unserem letzten Post beschrieben sind Farben wie Butterum, Tawny Port oder Navy Peony dieses Jahr besonders beliebt. Wir wollen dennoch gerne noch einmal kurz auf den Klassiker Schwarz eingehen.

Schwarz ist ein Klassiker und wird im Winter viel getragen – eine Farbe, die eher unempfindlich ist, wenn man sie gut pflegt, sich gut mit allen anderen Farben kombinieren lässt und einfach immer elegant aussieht.

Gerne sprechen wir aber auch die besondere Farbe zu Weihnachten und die aktuell absolute Trendfarbe an: Rot.

  

Rot bietet sich aber auch als Accessoire gut an, z.B. in Form von schönen Handtaschen oder Schals, wie dieser Ladybag von Sander von Rhein aus italienischem Leder – sehr elegant und praktisch für Arbeit wie Freizeit – oder diesem roten stilvollen Schal von Hugo Boss. Diese Stücke können Sie ebenfalls gut mit Schwarz, Weiß, Grau oder Blau kombinieren.

 

 

Mehrfarbige Schals, die Rot umfassen, passen natürlich ebenfalls super zu Schwarz oder Grau.

Anderen Kleidungsstücken in knalligen Farben dürfen Sie im Winter auch mal eine Pause gönnen. Ab und an sind ein Hauch von Rosé, Hellblau oder ein dunkleres Spruce durchaus erfrischend, wir empfehlen jedoch Farbexperimente vor allem in Accessoires, wie Schals, Handtaschen oder Schmuck zum Ausdruck zu bringen.

Schützen Sie Ihre guten Anzughosen bei Regen und Schnee durch schicke Winterstiefel oder andere Boots oder Gummistiefel, die Sie im Büro ausziehen können, falls Sie dort lieber Heels oder leichtere offene Schuhe tragen.

In Kanada, vor allem Montreal, z.B. tragen bei Regenwetter, gefühlt mindestens die Hälfte, wenn nicht Dreiviertel, der Menschen Gummistiefel draußen. Frauen öfter als Männer. Es ist ein Trend geworden, den man seit ein oder zwei Jahren auch in Europa verstärkt entdeckt. Im Büro werden diese praktischen Helfer dann gegen dem Arbeitsplatz entsprechenden Ersatz eingetauscht.

Repräsentieren Sie den Winter, die Ruhe und Ausgelassenheit dieser stillen Zeit mit Hosen oder Pullovern in Schwarz, Grau oder einer Farbe der Saison aus unserem letzten Blog-Post. Rot ist aber in der Vorweihnachtszeit auch gern gesehen. Wenn Sie Farbakzente richtig setzen, wird sicher keine Langeweile aufkommen.

 

Rock und Stiefel statt Hosen?

Hatten Sie auch schon einmal den Eindruck, dass ein Kleid oder Rock in Kombination mit warmen Strumpfhosen Sie wärmer halten kann als jede Anzughose oder Jeans?

Da liegen Sie keinesfalls falsch! Der meist angenehmere Stoff der Strumpfhose liegt eng an und verhindert dass kalte Luft zwischen den Stoff und unsere Haut gelangt. Mittlerweile gibt es auch sehr dünne und gutaussehende Thermostrumpfhosen, die Sie selbst bei stark unterkühlten Temperaturen vor dem Erfrieren bewahren. Eine elegante schwarze oder hautfarbene Strumpfhose sieht sowohl mit Pumps als auch mit Stiefeln gut aus, wenn Sie Rock und Oberteil geschickt ausgesucht haben.

Hierzu ein stilvolles Kleid oder einen Rock, der entweder klassisch einfarbig ist oder andere Features wie eine zweite Farbe, einen Reißverschluss oder ein interessantes Muster aufweist. Eine leichte Strickjacke über das Kleid, einen schicken Blazer oder leichten Pullover aus feiner Baumwolle oder Cashmere zu Ihrem Rock – so schnell können Sie ein schönes und elegantes Outfit für kältere Tage zusammenstellen. Dazu noch eine edle Halskette oder eine auserlesene Tasche in leuchtendem Rot oder aus hochwertigem blauen Leder runden das winterliche Outfit perfekt ab.

Achtung: Hose vs. Strumpfhose – die Schuhe müssen stimmen. Vom kniehohen Stiefel bis Halbschuh oder Heel, passende Schuhe müssen mit Sorgfalt ausgewählt werden.

   

Weitere spannende Tipps für diese Saison bekommen Sie in unseren nächsten Posts. Bis dahin, probieren Sie Weiß und Rot als untypische Herbst- und Winterwegbegleiter – und tragen auch mal Rock oder Kleid statt Hose!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.